Hauptmenü

Finanz Journal

Schnellsuche

Finanz Journal - Online Ausgabe: 02/2006

(enthält 21 Artikel)

Der Zugang zu den folgenden Bereichen ist kostenpflichtig und an ein Finanz Journal Online-ABO gebunden.

Bestellen Sie gleich hier Ihren persönlichen Zugang!

Literatur  EuGH: Großmutterzuschuss unterliegt der Gesellschaftsteuer

MMag Dr Ernst Marschner, LLM *)

Literatur  Das EU-Quellensteuergesetz und seine Auswirkungen auf beschränkt Steuerpflichtige

Mag (FH) Johannes Rosner/Mag (FH) Harald Fuchs 1)

Literatur  Prüfungsbeschluss des VfGH betreffend Reisekostenersatz auf Grund lohngestaltender Vorschriften

StB Mag Karin Jandl

Literatur  Die Berichtigung rechtskräftiger Steuerbescheide zur Berücksichtigung von EuGH-Urteilen

Dr Erich Novacek, Linz

Literatur  Rückaufrollung rechtskräftiger Veranlagungen durch Einführung des § 295a BAO

Dr Gertraude Langheinrich, Mag Wolfgang Ryda

Literatur  Neuerungen in den Umgründungssteuerrichtlinien 2002
Teil 2

Mag Georg Binder

Literatur  Vom HGB zum UGB: Änderungen im Bereich des Firmenrechts

Dr Johannes Schönbauer & StB Mag Martin Puchinger

Literatur  Aktuelles aus der Lohnsteuer

Mag Daniela Mühlberger *)

Entscheidung  Neuregelung der Verbuchung der Abgabenvorauszahlungen

BMF-010210/0001-V/2/ 2006

Entscheidung  § 5 Abs 2 lit b KommStG 1993
Bezüge gemäß § 67 Abs 6 EStG 1988 unterliegen nicht der KommSt.

VwGH 22. 9. 2005, 2001/14/0034

Entscheidung  §§ 85, 245 BAO
Ein Antrag auf Verlängerung der Berufungsfrist ist ein Anbringen zur Geltendmachung von Rechten im Sinne des § 85 Abs 1 BAO. Diese Bestimmung sieht telefonische Anbringen nicht vor, sodass telefonische Mitteilungen auch keine „mündlichen“ Anbringen sind. Ein telefonisches Ansuchen ist damit kein wirksam gestellter Antrag auf Erstreckung der Berufungsfrist.

VwGH 17. 11. 2005, 2001/13/0279

Entscheidung  § 16 Abs 1 EStG 1988 idF StRefG 2000
Bildungsmaßnahmen, deren Kenntnisse im Rahmen der ausgeübten Tätigkeit verwertet werden können, sind als abzugsfähige (Fort-)Bildung anzusehen.

VwGH 3. 11. 2005, 2003/15/0064

Entscheidung  §§ 4 Abs 1, 24 EStG 1988
Die Zuordnung eines Gebäudes zum Betriebs- bzw Privatvermögen hat grundsätzlich nach dem Verhältnis der Nutzflächen zu erfolgen. Ausnahmen davon sind nur für Gebäudeteile, die wertmäßig deutlich hinter anderen Räumen zurück bleiben, für ungenutzte Teile, oder für zusammenhängende Objekte mehrerer selbständiger Gebäude zulässig.

VwGH 14. 12. 2005, 2002/13/0114

Entscheidung  Bundessteuertagung
Gebühren Verkehrsteuern Bewertung 2004
Protokoll-Bewertung 2004 • Teil 2

BMF 27. Oktober 2005

Entscheidung  Information des Bundesministeriums für Finanzen zu Einkünften aus Dienstleistungsschecks

BMF 11. Jänner 2006

Entscheidung  Liste der Unternehmer mit Sitz im Inland, die im entgeltlichen Luftverkehr überwiegend grenzüberschreitende Beförderungen oder Beförderungen auf ausschließlich im Ausland gelegenen Strecken durchführen

§ 9 Abs. 2 Z 1 UStG 1994

Entscheidung  Korrigierte Auflistungen der Mittelstandsfinanzierungsgesellschaften auf Grund von Nachreichungen

Redaktioneller Eintrag

Entscheidung  Verzeichnis jener Goldmünzen, die die Kriterien der Steuerbefreiung gemäß § 6 Abs. 1 Z. 8 lit. j UStG 1994 im Kalenderjahr 2006 jedenfalls erfüllen •

BMF 12. Jänner 2006 • Teil I

Entscheidung  Großmütterzuschüsse und Kaskadenaspekte
Senior Engineering Investments BV vs Staatssecretaris van Financiën / Vorlagebeschluss Hoge Raad der Nederlanden

EuGH Rs C-494/03 vom 12. Januar 2006

Entscheidung  Wiederverkauf von Gebrauchtwagen durch KFZ-Leasingunternehmen
Jyske Finans A/S et al. vs Skatteministeriet / Vorlagebeschluss Vestre Landsret (DEN)

EuGH Rs C-280/04 vom 8. Dezember 2005

Literatur  Beispiele zur Steuerberaterprüfung *)

Quicklogin