Hauptmenü

Finanz Journal

Schnellsuche

Finanz Journal - Online Ausgabe: 04/2004

(enthält 19 Artikel)

Der Zugang zu den folgenden Bereichen ist kostenpflichtig und an ein Finanz Journal Online-ABO gebunden.

Bestellen Sie gleich hier Ihren persönlichen Zugang!

Literatur  Das aktuelle Thema
Internationale Steuerplanung im Unternehmensverbund

Mag Ines Hofbauer 1)

Literatur  Überprüfung von Losungsdaten durch eine Endziffernanalyse in Verbindung mit einem Chi2-Test

Erich und Florian Huber

Literatur  Schmutz-, Erschwernis- und Gefahrenzulagen lohnsteuerfrei - Ja oder Nein?

Dr. Martin Freudhofmeier

Literatur  Fehler bei Umgründungen
Teil I

Mag Erich Wolf

Literatur  Stellung und Funktion der Amtspartei im Verfahren vor dem UFS

Mag Wolfgang Ryda, Dr Gertraude Langheinrich

Literatur  Novelle zum UStG 1994 als Reaktion auf "Seeling"
Kein Vorsteuerabzug für unternehmerische Wohnbedürfnisse
Darstellung und erste Analyse der jüngsten Gesetzesänderung

Mag Robert Pernegger *)

Literatur  Aktuelles aus der Lohnsteuer

Dr Patrick Knörzer

Entscheidung  § 34 EStG 1988
Die Beschäftigung einer Haushaltshilfe ist nur ausnahmsweise bei Vorliegen besonderer Umstände eine außergewöhnliche Belastung.

VwGH 16. 12. 2003, 2003/15/0021

Entscheidung  §§ 98, 99, 100 EStG 1988
Bestehen Rechtsbeziehungen des Veranstalters bloß zu einer ausländischen Künstleragentur, unterliegt der Abzugsteuer nur jener Anteil des Entgeltes, der Einkünfte des Künstlers darstellt.

VwGH 27. 11. 2003, 2000/15/0033

Entscheidung  § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG 1988; § 12 UStG 1994; Art 17 Abs 6 6. MWSt-RL
1. Bei einem Transportunternehmen liegt der materielle Schwerpunkt der Tätigkeit nicht im häuslichen Arbeitszimmer.
2. Die mit dem Strukturanpassungsgesetz 1996 vorgenommene Einschränkung der Vorsteuerabzugsmöglichkeit auf Arbeitszimmer (und deren Einrichtung) wird durch das Gemeinschaftsrecht verdrängt.

VwGH 16. 12. 2003, 2002/15/0071

Entscheidung  § 16 Abs 1 Z 8 lit e, § 28 EStG 1988
1. Bei der Aufteilung der Anschaffungskosten eines bebauten Grundstückes ist - ausgehend vom Verkehrswert der gesamten Liegenschaft - jeweils der Verkehrswert des bloßen Grund und Bodens einerseits und des Gebäudes andererseits zu schätzen und der Kaufpreis im Verhältnis dieser Werte aufzuteilen (Methode des Sachwertverhältnisses).
Eine Differenzrechnung, bei der bspw der Wert des Bodens vom Gesamtkaufpreis in Abzug gebracht wird, führt in der Regel nicht zu einer den Wertverhältnissen entsprechenden Aufteilung
2. Bei der Ermittlung des Wertanteiles für Grund und Boden darf nicht von einer rechnerisch linearen Beziehung zwischen Restnutzungsdauer und Wertanteil von Grund und Boden ausgegangen werden.
3. Bei der Wertermittlung für Grund und Boden ist regelmäßig auch der Umstand der Bebauung, vor allem bei Bestehen mietrechtlicher Beschränkungen, wertmindernd zu berücksichtigen.

VwGH 29. 10. 2003, 2000/13/0088

Entscheidung  § 184 BAO FJ-LS 9/2004
Schätzungsberechtigung bei unkorrekten Tageslosungsaufzeichnungen und unverarbeiteten Belegen

UFS Wien, RV/280-W/2002 vom 12. 1. 2004

Entscheidung  § 184 BAO FJ-LS 10/2004
Kalkulation eines Fußpflegesalons mit angeblich geringer Auslastung

UFS Wien, RV/1091-W/03 vom 20. 1. 2004

Entscheidung  Verordnung des BMF, mit der die Anforderungen an eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung bestimmt werden

BMF 18. 3. 2004

Entscheidung  Begünstigter Empfängerkreis für Zuwendungen im Sinne des § 4 Abs 4 Z 5 lit d oder e EStG 1988
Stand: 31. Dezember 2003 · Teil I

Entscheidung  Wegzugsbesteuerung vs Missbrauchsabwehr
Hughes de Lasteyrie du Saillant vs Ministère de l'Économie, des Finances et de l'Industrie/Vorlagebeschluss Conseil d'État (F)

EuGH Rs C-9/02 vom 11. März 2004

Entscheidung  Verbrauchsteuern auf Schmieröle iFv Entsorgungsabgaben
Kommission der Europäischen Gemeinschaften vs Italienische Republik

EuGH Rs C-437/01 vom 25. September 2003

Literatur  Aus der Praxis der Betriebsprüfung

Dr Felix Blazina

Literatur  Beispiele aus der Steuerberaterprüfung *)

Quicklogin