Hauptmenü

Finanz Journal

Schnellsuche

Finanz Journal - Online Ausgabe: 03/2004

(enthält 23 Artikel)

Der Zugang zu den folgenden Bereichen ist kostenpflichtig und an ein Finanz Journal Online-ABO gebunden.

Bestellen Sie gleich hier Ihren persönlichen Zugang!

Literatur  Das aktuelle Thema
Steuerreform 2005 - Wie soll es weitergehen?

o.Univ-Prof Dr Wolfgang Gassner *)

Literatur  Geschäftsführer (Eigen- und Fremdgeschäftsführer) im Sozialversicherungsrecht

Dr Stefan Steiger

Literatur  Umgründungen im Überblick
Teil 7: Spaltung - Steuerspaltung (Art VI UmgrStG; §§ 38a bis 38f UmgrStG)

Mag Georg Bartl

Literatur  Die Berechnung der nicht überwälzten Getränkesteueranteile

Prof Johann Hollik

Literatur  Der Zeuge im Verfahren vor dem UFS
Teil II

Dr Gertraude Langheinrich, Mag Wolfgang Ryda

Literatur  Die Rechtsprechung des EuGH im Jahr 2003 in Mehrwertsteuerangelegenheiten

Dr Wolfgang Berger

Literatur  Aktuelles aus der Lohnsteuer

Dr Patrick Knörzer

Entscheidung  §§ 4, 22, 32, 67 EStG 1988
1. Abfertigungen an Geschäftsführer, die in den letzten zehn Jahren vor Beendigung ihrer Tätigkeit mehr als fünf Jahre wesentlich an der GmbH beteiligt waren, sind nicht steuerbegünstigt.
2. Nachträgliche betriebliche Einkünfte sind auf Grund der Anknüpfung an die Bilanz zum Veräußerungs- bzw Aufgabezeitpunkt stets (nur) auf Basis eines Betriebsvermögensvergleiches zu ermitteln.

VwGH 16. 9. 2003, 2000/14/0175 bis 0177

Entscheidung  § 8 KStG 1988
Rückstellungen für eine nicht fremdübliche Pensionszusage sind verdeckte Ausschüttungen.

VwGH 27. 11. 2003, 99/15/0178

Entscheidung  § 28 EStG 1988, Liebhaberei-VO
Eine Prognoserechnung, aus der auf die Ertragsfähigkeit einer Vermietung geschlossen werden soll, darf nicht von den zu Beginn der Vermietung tatsächlich bestehenden (ungünstigeren) Verhältnissen losgelöst sein.

VwGH 30. 10. 2003, 2003/15/0028

Entscheidung  § 6 EStG 1988; § 12 KStG 1988; InvFG 1963
Bei der Ausgabe von Investmentfondsanteilen ist der Betrag des Ausgabepreises, der auf den Ertragsausgleich entfällt, als "Einsatz" des Anteilszeichners anzusehen, welcher diesem in der Folge durch Ausschüttungen aus dem Fonds zurückgezahlt wird. Der Ertragsausgleich ist als Forderung gegenüber der Kapitalanlagegesellschaft zu werten, der nicht in die Anschaffungskosten der Investmentzertifikate Eingang findet und damit insoweit einer buchmäßigen Verlustabschreibung nicht zugänglich ist.

VwGH 18. 11. 2003, 99/14/0245

Entscheidung  § 9 EStG 1988
Betreffen Aufwendungen für die Prüfung von Anlagen deren künftigen Betrieb, haben sie ihre Ursache nicht vor dem Bilanzstichtag des Abschlussjahres, sodass es nicht rechtswidrig ist, wenn eine diesbezügliche Rückstellung als nicht zulässig erachtet wird.

VwGH 30. 10. 2003, 99/15/0261

Entscheidung  § 20 Abs 1 Z 2 lit d EStG 1988
Bei einem Universitätsprofessor liegt der materielle Schwerpunkt der Tätigkeit nicht im häuslichen Arbeitszimmer.

VwGH 16. 12. 2003, 2001/15/0197

Entscheidung  §§ 16, 20, 27 EStG 1988
Zinsen aus der Kreditaufnahme zur Hingabe eines familienhaften Darlehens sind nicht abzugsfähig.

VwGH 27. 11. 2003, 99/15/0083

Entscheidung  §§ 4, 5, 6 EStG 1988
1. Einmalige Anschlussgebühren, die nicht eine in der Art eines Dauerschuldverhältnisses zeitraumbezogene Leistung (mit)abgelten, dürfen nicht passiv abgegrenzt werden.
2. Bilanzen mit unzulässigen passiven Rechnungsabgrenzungsposten sind zu berichtigen.
3. Unzulässig gebildete passive Rechnungsabgrenzungsposten dürfen nicht periodenversetzt gewinnerhöhend aufgelöst werden.

VwGH 29. 10. 2003, 2000/13/0090

Entscheidung  § 2 öEStG/§ 2 dEStG
Gewinnerzielungsabsicht trotz Verlusten aus selbständig ausgeübter Tätigkeit eines gleichzeitig nichtselbständig tätigen Künstlers.
Langjährige Verluste aus selbständiger Arbeit lassen bei einem bildenden Künstler, der als solcher sowohl selbständig als auch nichtselbständig tätig ist und aus seiner künstlerischen Tätigkeit insgesamt positive Einkünfte erzielt, noch nicht auf eine fehlende Gewinnerzielungsabsicht schließen.

BFH 6. 3. 2003, XI R 46/01

Entscheidung  § 37 Abs 9 EStG FJ-LS 7/2004
Die Begünstigung des § 37 Abs 9 EStG 1988 kommt nur dann zum Tragen, wenn das Ergebnis der Tätigkeit ein Kunstwerk ist

UFS Wien vom 24. 9. 2003, GZ RV/2592-W/2002

Entscheidung  § 188 BAO FJ-LS 8/2004
Eine erfolgsabhängige GmbH-Beteiligungsoption erfüllt nicht die Voraussetzungen einer GesnBR für ein Gewinnfeststellungsverfahren

Entscheidung  Information zur Umsatzsteuervergütung an Botschaften, Konsulate, internationale Organisationen und Diplomaten

BMF 13. 1. 2004

Entscheidung  Zusatzinformation zu Verbindungsrenten

BMF 20. 2. 2004

Entscheidung  Glückspiel-Beschränkungen aus zwingenden Gründen des Allgemeininteresses
Diana Elisabeth Lindman vs finnische Steuerbehörde/Vorlagebeschluss Ålands förvaltningsdomstol

EuGH Rs C-42/02 vom 13. November 2003

Entscheidung  Beschränkter Kapitalverkehr auch bei diskriminierender Erbschaftsbesteuerung
Erben von H. Barbier vs Inspecteur van de Belastingdienst Particulieren/Vorlagebeschluss Gerechtshof's-Hertogenbosch (NL)

Rs C-364/01 vom 11.Dezember 2003

Literatur  Beispiele aus der Steuerberaterprüfung

Quicklogin