Hauptmenü

Finanz Journal

Schnellsuche

Finanz Journal - Online Ausgabe: 06/2001

(enthält 25 Artikel)

Der Zugang zu den folgenden Bereichen ist kostenpflichtig und an ein Finanz Journal Online-ABO gebunden.

Bestellen Sie gleich hier Ihren persönlichen Zugang!

Literatur  Das aktuelle Thema:
Künftige Steuerpolitik der Gemeinschaft

Mag. Ralph Kilches

Literatur  Steuerüberwälzung aus betriebswirtschaftlicher Sicht am Beispiel der Getränkesteuer

Mag. Dr. Georg Demeter *)

Literatur  Dual Income Tax - Ein Plädoyer zur Erweiterung der Eigenkapitalzuwachsverzinsung gem. § 11 EstG

Thomas Wala, Otto Janschek *)

Literatur  Einkommensteuerrichtlinien 2000
Neuerung im Bereich der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Dr. Christian Lenneis

Literatur  Darlehen versus darlehensähnliche Gestaltungen im KVG (Die Erläuterung einer Differenz)
Teil I

Dr. Hedwig Bavenek-Weber

Entscheidung  Bäcker als Lebensmittelhändler

BMF 19. 3. 2001

Entscheidung  Gaststättenpauschalierung und Sanierungsgewinn

BMF 19. 3. 2001

Entscheidung  Gemeiner Wert eines Gebäudes

BMF 19. 3. 2001

Entscheidung  Keine Nachversteuerung bei Begründung von Wohnungseigentum unter Miteigentümern

BMF 18. 1. 2001

Literatur  Das Rechtsinstitut der Wiederaufnahme im Abgabenverfahren
Teil I

Dr. Gertraude Langheinrich, Mag. Wolfgang Ryda

Entscheidung  § 303 Abs. 1 lit. b und Abs. 4 BAO
Bei neu geschaffenen Beweismitteln kommt weder eine Wiederaufnahme des Verfahrens auf Antrag noch eine von Amts wegen in Betracht

FLD Wien, NÖ, Bgld, Senat II, 25. 6. 1999 RV/XX-15/12/99

Entscheidung  § 273 Abs. 1 lit. b BAO
Zurückweisung wegen Verspätung, wenn die Berufung nicht am letzten Tag der begehrten verlängerten Frist eingebracht wurde

FLD Wien, NÖ, Bgld, Senat II, 27. 8. 1999 RV/2X-15/12/98

Entscheidung  § 18 Abs. 1 Z 1 3 lit. c EStG 1988
Nur direkt einer Wohnung zuordenbare Aufwendungen sind als Sonderausgaben berücksichtigbar

FLD Wien, NÖ Bgld, Senat II, 26.11.1999, RV/XX-15/12/99

Entscheidung  § 20 EStG
Die Grundgebühr ist sowohl bei Telefon als auch bei Mobiltelefon als privat veranlasst aus den geltend gemachten Werbungskosten/Betriebsausgaben auszuscheiden

FLD Wien, NÖ, Bgld, Senat II, 7. September 1999, RV/4X-15/12/99

Entscheidung  § 20 EStG
Kein Arbeitszimmer für einen Korrepetitor

FLD Wien, NÖ, Bgld, Senat II, 1. 10. 1999 RV/63X-15/12/99

Entscheidung  § 34 Abs. 1 und 3 EStG
Für ein Studium der Anthropologie an der Universität für Oregon kann weder das Schulgeld noch der Pauschbetrag für auswärtige Berufsausbildung als außergewöhnliche Belastung gewährt werden

FLD Wien, NÖ, Bgld. Senat II, 13. 12.1999, RV/23X-15/12/98

Entscheidung  § 28 EStG AÖF 1001/172, Durchführungsrichtlinien zu den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung : Subventionen
Für eine Nachtragssubvention beginnt nur dann ein neuer Berechnungszeitraum, wenn dieser nachträgliche Aufwendungen gegenüberstehen

FLD Wien, NÖ Bgld, Senat II, 26.11.1999, RV/XX-15/12/99

Entscheidung  §§ 4, 20 EStG 1988

Bei Widmung zu dauerhafter privater Nutzung ehemals betrieblich genutzter Räumlichkeiten ist eine Entnahme und bei nunmehr betrieblicher Nutzung ehemals privat genutzter Räumlichkeiten eine Einlage anzunehmen...

VwGH 27. 6. 2000, 95/14I0083

Entscheidung  § 20 EStG 1988

Bewirtungsausgaben eines Bürgermeisters sind nur dann abzugsfähig

VwGH 14. 12. 2000, 95/15/0040

Entscheidung  §§ 4, 5, 6 EStG 1988
Besserungsvereinbarung: Eine Zuschussgewährung mit Anspruch auf Rückzahlung über eine Gewinnbeteiligung führt zur Aktivierung als Wirtschaftsgut.

VwGH 31. 1. 2001, 95/13/0281

Entscheidung  § 4 Abs. 4 EStG 1988, § 162 BAO
1. Eine schätzungsweise Ermittlung kommt bei Anwendung des § 162 BAO nicht in Betracht.
2. Handelt es sich bei den abgesetzten Beträgen nicht um Geldbeträge, sondern um (einen entsprechenden Geldwert aufweisende) Sachen, muss auch die vom Kunden empfangene Ware selbst genau bezeichnet werden; eine bloß rechnerische (kalkulatorische) Zuordnung zu den einzelnen Kunden ist nicht ausreichend.

VwGH 31. 1. 2001, 98/13/0156

Entscheidung  § 6öEStG, § 303 BAO/§ 6 dEStG, § 175 dAO
Der gemeine Wert eines Grundstücks, der zur Ermittlung eines Aufgabegewinns "im Zeitpunkt der Aufgabe" anzusetzen ist, wird durch einen später auftretenden Altlastenverdacht nicht gemindert.
Ein solcher Verdacht ist kein rückwirkendes Ereignis i. S. des § 175 AO 1977.

BFH 1. 4. 1998 X R 150/95, BStBl. II 1998, 569

Literatur  Sozialversicherung im Internet

Dr. Stefan Steiger

Literatur  EuGH-Entscheidungen zum Steuerrecht

Mag. Ralph Kilches

Literatur  Beispiele zur Steuerberaterprüfung 1)

Quicklogin