Hauptmenü

Finanz Journal

Schnellsuche

Finanz Journal - Online Ausgabe: 11/2000

(enthält 17 Artikel)

Der Zugang zu den folgenden Bereichen ist kostenpflichtig und an ein Finanz Journal Online-ABO gebunden.

Bestellen Sie gleich hier Ihren persönlichen Zugang!

Literatur  Das aktuelle Thema:
Umsetzungsfehler bei EUSt für ärztliche Leistungen aufgedeckt!

Mag. Ralph Kilches 1)

Literatur  Mit Wochengeld künftig kaum mehr Alleinverdiener

Dr. Andreas Kresbach

Literatur  Bemessungsverjährung und Verjährung der Strafbarkeit bei hinterzogenen zu veranlagenden Einkommen- bzw. Körperschaftsteuern (im folgenden Ertragsteuern) und der zu veranlagenden Umsatzsteuer
Teil II

Dr. Manfred Wieser

Literatur  Marketing für Wirtschaftstreuhänder
Teil II

Isabella Poredos *)

Entscheidung  Neue Erlässe und Verordnungen des BMF
Richtlinien betreffend Anwendung der befristeten Steuerbefreiung des § 15 Abs. 1 Z 19 ErbStG für Schenkungen unter Lebenden und Zweckzuwendungen von inländischen Sparguthaben

BMF 12. 10. 2000

Entscheidung  Doppelstellung eines Stifters als Vorstand der Privatstiftung und als Gesellschafter einer Tochter-Kapitalgesellschaft der Privatstiftung

BMF 6. 9. 2000

Entscheidung  Umwandlungsbedingter Verlustvortragsübergang nach § 10 Z 1 UmgrStG

BMF 25. 8. 2000

Literatur  Die Berufungsentscheidung

Dr. Gertraude Langheinrich, Mag. Wolfgang Ryda

Entscheidung  Eine Mängelbehebungsfrist ist jedenfalls dann als angemessen zu qualifizieren, wenn diese nach einem Zeitpunkt endet, welchen der Berufungswerber selbst zur Behebung des inhaltlich mangelhaften Berufungsschriftsatzes in Aussicht stellt

FLD Wien, NÖ, Bgld, 22. 4. 1999, RV/38x-15/09/99

Entscheidung  Arbeitszimmer eines Dirigenten und schriftstellerisch tätigen Musikkritikers mit Pensionseinkünften

FLD Wien, NÖ, Bgld, BVE-Anweisungen vom 21. 1. 2000, RV 24x/17/16/98; ähnlich BVE-Anweisung 26. 1. 2000, RV 33x/17/16/98

Entscheidung  Kein Arbeitszimmer bei Vermögensverwaltung

FLD Wien, NÖ, Bgld, Senat Va, BE v. 1. 3. 2000, RV/42x-16/17/98

Entscheidung  Nach der Gebührenbefreiungsbestimmung des § 53 Abs. 3 WFG muss ein Kausalzusammenhang zwischen der Finanzierung von geförderten Objekten und dem der Gebühr grundsätzlich unterliegenden Rechtsgeschäft bestehen.
Dem Zusammenhang von Höchstbetragshypotheken für die den in der Zusicherung der Förderungsbehörde angeführten Betrag ausmachenden Kredite mit der Finanzierung des Objektes steht nicht entgegen, dass die Höchstbetragshypotheken insgesamt den in der Zusicherung angeführten Betrag übersteigen, wenn der Hypothek insoweit die Funktion einer Nebengebührensicherstellung zukommt.

VwGH 17. 2. 2000, 97/16/0298

Entscheidung  Werden jemandem mehrere Vermögensgegenstände zugewendet, so bildet dieser Vorgang dann eine Einheit, wenn er nach dem Parteiwillen und den objektiven Gegebenheiten als einheitliches Rechtsgeschäft anzusehen ist.
Wird eine Liegenschaft derart erworben, dass eine Liegenschaftshälfte gegen Übernahme der Passiva und die andere Liegenschaftshälfte ohne Gegenleistung erworben wird, liegt dann keine Schenkung der anderen Liegenschaftshälfte vor, wenn der Vorgang auf Grund eines einheitlichen Vertrages mit dem Zweck der Übernahme sämtlicher Passiva und der Schad- und Klagloshaltung der Veräußerer stattfindet.

VwGH 17. 2. 2000, 99/16/0187

Entscheidung  Umgründungssteuergesetz: Dritter Teil Z 4 lit. a, BGBl 699/1991 idF BGBl 201/1996

VfGH v. 3. 3. 2000, G 172/99

Entscheidung  Bilanzsteuerrecht - Bildung und Bewertung von Rückstellungen

BFH 19. 8. 1998 XI R 8/96, BStBl. II 1999, 18

Literatur  Die SV-Pflicht für Kunstschaffende ab 1. 1. 2001

Dr. Stefan Steiger

Literatur  EuGH-Entscheidungen zum Steuerrecht

Mag. Ralph Kilches

Quicklogin